Über 1,3 Mrd. Euro geben die Deutschen mittlerweile für Vitamine, Mineralstoffe und andere Nahrungsergänzungsmittel aus. Jeder Dritte konsumiert solche Präparate und der Markt boomt.  Halten die Mittel auch das, was sie versprechen?

Eines gleich im Voraus: Mit einer abwechslungsreichen Ernährung und einer Aufnahme von ca. 2000 Kilokalorien nimmt man in der Regel alle Nährstoffe in ausreichender Menge auf. Richtig ist jedoch: Unsere Nahrung ist von Natur aus relativ arm an einigen Vitaminen z. B. Vitamin D, das für die Knochenbildung wichtig ist. Jedoch stellt unser Körper Vitamin D in der Haut durch UV-Einwirkung selbst her.

Nahrungsergänzung und NaturprodukteEine Zufuhr durch spezielle Nahrungsergänzungsmittel ist im Prinzip nur für die Menschen erforderlich, die sich wenig  im Freien aufhalten oder Menschen, die ihren Körper weitgehend mit Kleidungsstücken bedeckt halten.

Ein durch die Werbung suggerierter Trugschluss liegt bei Vitamin C vor.  Stressgeplagten, Immunschwachen und Leistungssportler legt man nahe sich mit brausenden Tabletten zu bedienen. Der komplette Tagesbedarf an Vitamin C ist jedoch mit nur einer Kiwi gedeckt.

Nahrungsergänzung – Für wen?

Dennoch gilt mittlerweile als erwiesen, dass Menschen denen es aus körperlichen (Allergien, Krankheitsbilder o. ä.),  oder beruflichen Gründen bzw. anderer Lebensumstände nicht möglich ist, notwendige Vitamine ausreichend zu konsumieren, durchaus auf Nahrungsergänzung zurückreifen sollten.

Wichtig beim Konsum ist jedoch eine genaue vorherige Recherche der einzelnen Produkte. Erzeuger sind angehalten, eine genaue Aufführung der im Gemisch enthaltenen Stoffe auf dem Beipackzettel aufzubringen und die zulässige Höchstdosis, basierend auf ärztlichen Angaben, zu empfehlen. Diese Auskünfte werden zwar vom Gesetzgeber noch nicht zwingend angeordnet, zeichnen jedoch einen gewissenhaften Hersteller aus.

Gibt es gesunde Nahrungsergänzung oder betätigen sich Hersteller nur an der Leichtgläubigkeit der Konsumenten? Oft sind Tests und Untersuchungen sehr widersprüchlich…

Fest steht: Viele Krankheiten entstehen durch Mangel an Vitaminen und Nährstoffen. Vielen Menschen ist es aufgrund ihrer beruflichen oder gesundheitlichen Situation (Allergien o. ä.) nicht möglich die notwendige Menge an Vitaminen zu sich zu nehmen. Der menschliche Organismus quittiert dies auf seine Weise: Fehlende Tagesenergie, Defizite in der Konzentration und körperlichen Belastbarkeit oder häufigere Infektionen können die Folge sein.

Hinzu kommen Nikotin, Alkohol und andere “Sünden”, wie Fast Food oder zuckerreiche Nahrung, die der Körper nur schwer verzeiht. Ein gesundes Herz-Kreislauf-System ist wichtig für das Wohlbefinden und unsere Lebensqualität. Um das Blut durch unseren Körper zu pumpen, schlägt unser Herz bis zu 100.000 mal pro Tag.

Gesunde NahrungsergänzungWie kann gesunde Nahrungsergänzung helfen?

Wissenschaftler behaupten: Die Ernährung in der BRD ist heute so schlecht wie schon lang nicht mehr. So stellte zum Beispiel die Gesellschaft f. Ernährungsmedizin und Diätik wie auch das Robert-Koch-Institut unlängst fest, das jeder zweite Deutsche unter Vitaminmangel leidet. Gesunde Nahrungsergänzung kann hier tatsächlich eine Alternative sein.

Bestimmte Risikofaktoren wie Umweltbelastungen, Stress und Medikamente erhöhen die Gefahr von Vitaminmangel. Etwa jeder zweite in unserer Gesellschaft ist übergewichtig und über die Hälfte der Todesfälle resultieren aus ernährungstechnischen Mangelerscheinungen.

Um dem entgegenzuwirken ist es unbedingt notwendig eine ausgewogene Ernährung zugrunde zu legen: viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch, schlechte Fette und Zucker. So simpel wie das klingen mag – genau das, gepaart mit ausreichend Bewegung, ist die Formel für einen gesunden Organismus.

Brauche ich überhaupt eine gesunde Nahrungsergänzung?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt den Konsum von 5 Portionen an Obst & Gemüse pro Tag. Genau daran halten sich jedoch nur ca. 2% bis 8% unserer Bevölkerung!  Vitaminmangel ist die logische Konsequenz. Hinzu kommt – und das ist belegt – dass Obst & Gemüse heute deutlich weniger Vitamine und Mineralstoffe enthalten, als noch vor 20 Jahren (Lagerzeiten beim Handel, fehlende Frische, Anwendung von Pestiziden, chemische Düngemittel usw.)

Dennoch bringt nur ein Bruchteil der Nahrungsergänzungsmittel tatsächliche Vorteile mitsich. Man geht davon aus, dass ca. 80% dieser Mittel reine Placebos sind. Aus diesem Grund ist es wichtig beim Thema “gesunde Nahrungsergänzung” genau zu recherchieren bevor man kauft. Wasserlösliche Produkte sind im Allgemeinen wirksamer als solche in Tablettenform.

Es gibt weltweit nur wenige Unternehmen, die optimale Produkte (optimale Freisetzung der Inhaltsstoffe anstatt gegenseitige Blockierung) vertreiben. Als einer der Vorreiter auf dem Gebiet der gesunden Nahrungsergänzung ist die schweizer Firma EnergyBalance zu nennen.


Schlafstörungen belasten nicht nur die eigenen Nerven, sondern auch das Immunsystem des menschlichen Körpers.

Ein weiterer intensiver vielleicht sogar stressiger Tag neigt sich dem Ende. Der Körper verlangt nach Schlaf und der gesamte Organismus ist todmüde. Dennoch scheint das Einschlafen oftmals nahezu unmöglich. Was tun bei diesen Schlafstörungen?

Jetzt versucht man alles Mögliche um nicht aufs Neue für mehrere Stunden ins Nichts zu starren und am nächsten Tag argen Energiemangel zu verspüren. Medikamente, Akupunktur, Ablenkung aller Art – doch nichts scheint gegen Schlafstörungen zu helfen.

Viele Menschen unterschätzen hier die Kraft der Natur. Es kann z. B. helfen, wenn man vor dem Schlafengehen noch ein Glas Milch trinkt und dazu noch ein Buch liest. Dabei sollten man sich natürlich keineswegs nervlich derart aufregen, sodass schnelles Einschlafen erst Recht unmöglich ist.  Am einfachsten kann es es, wenn man einen richtig schönen Kitschroman liest oder auch ein Familienfotoalbum durchblättert. Dabei kann man später im Schlaf noch weiter träumen.

Was tun bei Schlafstörungen – Für ein besseres und schnelles Einschlafen

Vermeiden Sie jedoch möglichst, das Buch im Bett zu lesen, da der Organismus das Bett nicht mehr als Ruhestätte assoziiert. Trinken Sie dazu ein Glas warme Milch, denn diese enthält neben Aminosäuren auch Vitamine. Enorm wichtig ist dabei das Vitamin B 6, welches im Körper den Botenstoff Melatonin produziert. Und dieser wiederum ist wichtig für einen gesunden Schlaf.

Wer gegen Milch allergisch ist, kann sich Vitamin B 6 auch als Nahrungsergänzung holen und diese dann schon beim Abendessen mit verwenden. Schon nach wenigen Tagen wird man die Wirkung des Melatonin spüren und auch das Lesen wird beim Einschlafen helfen. Sobald man sich dann unter die Decke schwingt, steht einem tiefem Schlaf nichts mehr im Wege. Ein einfaches und effizientes Mittel gegen Schlafstörungen.

Naturprodukte und Nahrungsergänzung stellen oft eine optimale Methode dar, die kleinen Tücken und Herausforderungen des Alltags zu meistern.

Was tun gegen Cellulite? Kaum eine Frau die völlig frei davon ist oder sich zumindest keine Gedanken darüber macht: Cellulite! Sicher, hauptsächlich tritt Cellulite bei übergewichtigen Frauen auf, dennoch sind auch schlanke Frauen öfter betroffen las man annimmt (Frau Beckham und Frau Hilton sind zwei populäre Beispiele).

Die Lösung oder Behandlung des Celluliteproblems ist vor allem im körperinneren angehen. Eine Ernährungsumstellung ist ein absolutes Muss. Verzichten Sie am besten ganz auf schlechte Fette, Zucker, sowie Kombinationen aus Fett und Salz. Bereichern Sie Ihren Nahrungsplan mit Vital-und Ballastoffen als da wären faserreiches Obst und viel Gemüse.

Was also kann man tun gegen Cellulite?

Vermeiden Sie es unbedingt zu spät vor dem Schlafengehen noch zu essen, mindestens 2 Stunden vor der Bettruhe sollte der Magen keine lästigen Aufgaben mehr zu erfüllen haben. Eine zusätzliche Gabe von hoch dosiertem Vitamin C kann helfen den Stoffwechsel anzukurbeln. Um Schlackenstoffe auszuschwemmen ist vor allem eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig.

Wenn Sie es wirklich ernst meinen mit der Cellulitebekämpfung, kommen Sie um sportliche Betätigung nicht herum. Besonders Gymnastik, Pilates, Yoga, Schwimmen oder Nordic Walking sind hier angebracht, denn so wird die Verstoffwechselung in Muskeln und Bindegewebe beschleunigt.

Seit einiger Zeit findet man Produkte auf dem Markt, die eine Straffung des Bindegewebes forcieren. So können durch Collagen und Pflanzenextrakten wie Gojibeeren, Granatäpfeln, Litschifrüchten oder Schachtelhalm eine optimale Unterstützung für das Bindegewebe leisten. Viele Anbieter von Naturkosmetik und Natuprodukten bieten mittlerweile wirksame Produkte gegen Cellulite.

Was tun gegen Cellulite

Was tun gegen Cellulite

Hier ist im Übrigen nicht der Preis das ausschlaggebene Kaufargument, sondern vielmehr die Reputation des Unternehmens bzw. die Transparenz der Inhaltsangabe. Oft ist es ein schlechtes Zeichen, wenn zu viel Inhaltsstoffe vorhanden sind, da sich diese bei der Freisetztung gegenseitig “behindern”.

Was kann man noch tun gegen Cellulite?

Wer zu Hause etwas tun möchte, für den bieten sich spezielle Roler an, weil man damit prinzipiell nichts falsch machen kann. Besondere Zupfmassagen sind ebenfalls schnell zu erlernen, bringen die Durchblutung in Schwung und machen den Fettzellen das Leben schwer.

Weg mit den Schmerzen und endlich wieder das Leben geniessen. Das ist der oft verzweifelte Wunsch von schmerzgeplagten Menschen. Doch was ist die Ursache dieser unerträglichen Tortur und wie kann Naturarznei helfen?

Oftmals sind es feine Entzündungen die durch ärztliche Untersuchungen nicht erkannt werden. Dadurch wird deutlich, dass die Bekämpfung von akuten oder chronischen Entzündungen ein Hauptangriffspunkt für ein schmerzfreies Leben darstellt. Mit welchen rein natürlichen Mitteln auch Sie, ein Leben mit weniger Schmerzen bekommen können, erfahren Sie hier:

Was sind Entzündungen eigentlich? Sie sind ein biologischer Abwehrmechanismus unseres Immunsystems.  Generell sind sie etwas Gutes, da sie zum Beispiel eindringende Keime attackieren oder infiziertes Gewebe zerstören. Nur hört in oftmals der Entzündungsprozess nicht so auf wie er sollte, und dann wird die Entzündung zum chronischen Dilemma.

Bei Arthritis beispielsweise tritt eine Entzündung auf, weil das Immunsystem fälschlich reagiert und das  gesunde Gelenkgewebe angreift. Als weitere Folge davon färbt sich das Gelenk dann rot, schmerzt und schwillt an. Auch bei Schmerzen auf Grund von Osteoarthritis  – bei welchem sich die Gelenkknorpel mit der Zeit abnutzen  – ist eine chronische Entzündung der betroffenen Gewebe die Ursache. Als Resultat davon zeigen sich dann Wärme, Schwellungen, Steifheit und Schmerzen.

Eine Verminderung der Entzündung ist demnach der Schlüssel, um Gelenkschmerzen und andere arthritische Symptome zu lindern.

Neben den von Ärzten verschriebenen entzündungshemmenden Medikamenten hat auch die Natur ihre Mittel parat. Insbesondere die Aufnahme von “Omega-3-Fettsäuren” ist schon längere Zeit bekannt dafür, eine stark entzündungshemmende Wirkung zu zeigen. Ebenfalls einen Beitrag dazu können Antioxidantien leisten, aufgrund ihrer Fähigkeit, die so genannten Freien Radikale zu bekämpfen.

Eine groß angesetzte Testreihe mit dem rein natürlichen Krillöl hat die Wirkungen bei der Bekämpfung von Entzündungen und chronischen Gelenkschmerzen aufgezeigt:

  • die Schmerzen werden im Verlauf der Zeit um bis zu 38 % reduziert.

  • Versteifungen werden um bis zu 39% reduziert.

  • Die Funktionsstörungen (mangelnde Flexibilität der Gelenke) wurde um 35% reduziert.

Selbst bei geringer Dosierung (eine Kapsel pro Tag) ist schon nach sehr kurzer Zeit eine ausgezeichnete Wirkung bei schmerzhaften Gelenksveränderungen in Bezug auf wichtige messbare Parameter wie Schmerzen, Steifheit und Funktionsstörung zu beobachten. Unterschied spürt man relativ schnell und vor allem morgens.

Die Wirkung von Krillöl ist gegenüber von Fischölen nochmals viel stärker, da das Verhältnis von entzündungshemmenden Omega-3-Fettsäuren zu entzündungsfördernden Omega-6-Fettsäuren im Krillöl etwa dreimal besser ist als in Fischöl.

Naturarznei stellt – wenn man sich gut informiert bzw. gut beraten lässt – mehr als nur eine gute Alternative zur herkömmlichen ärztlichen Behandlung dar.

´

´


Nahrungsergänzung, Bio-Produkte, Vitaminzusätze uvm. – Der Trend zu Wellnessprodukten ist nach wie vor ungebrochen. Bereits über 70% der Bevölkerung vertraut regelmäßig auf Naturkost & Co. Dem Alter ein Schnippchen schlagen wollen wir fast alle, doch wissen wir eigentlich was drin ist bzw. ob das drin ist was draufsteht?

Die Realität: Weder Anti-Aging noch Wellness sind geschützte Begriffe oder Marken, d.h. hinter den Produkten und deren Herstellungsmethoden verbergen sich die verschiedensten Ansätze. Mitunter durchaus wissenschaftliche, aber auch solche, die auf ein schnelles Geschäft aus sind. Nicht selten bewirken die Mittel genau das Gegenteil des Gewünschten: Der Körper nimmt Schaden.

Fest steht, dass man den Alterungsprozess des Körpers nicht stoppen kann. Jedoch kann man mit bewährten Mitteln das Wohlbefinden stärken, damit Energie und Leistungsfähigkeit erhöhen und sich somit jung fühlen und vital wirken. Ein gesunder Tagesablauf, ausreichend Schlaf, viel Bewegung und genügend Flüssigkeitsaufnahme gehören zu den wichtigsten und effektivsten “Jungbrunnen”.

Nahrungsergänzung – Auf Was Ist Zu Achten?

nahrungsergaenzungschweizDa wir Menschen Allesfresser sind, sollte man vor allem auf ausgewogene Ernährung achten, d.h. von allem etwas aber nie zu viel von einem (A wie Aloe Vera bis Z wie Zink).

Im Folgenden finden Sie Hinweise auf die Sie unbedingt beim Kauf von Nahrungsergänzung achten sollten:

  • Versprechungen sind nicht erlaubt – Auf der Verpackung oder in der Werbung sind Aussagen untersagt, die sich auf Beseitigung o. Linderung von Krankheiten beziehen. Diese Angaben sind nur Arzneimitteln vorbehalten.
  • Alle Nahrungsergänzungsmittel müssen auch als solche erkennbar sein und die Beschriftung “Nahrungsergänzungsmittel” tragen (Definition: “Lebensmittel, das dazu bestimmt ist, die allgemeine Ernährung zu ergänzen”).
  • Arzneimittel tragen Anwendungs- oder Dosierungshinweise.  Nahrungsergänzungen hingegen höchstenfalls eine Verzehrsempfehlung.
  • Des Weiteren sollten Kunden auf Qualitätssiegel der jeweiligen Landesbehörde (in Deutschland BVL), umweltfreundliche Verpackung sowie Angabe aller Inhaltsstoffe achten.
nahrungsergaenzung

Nahrungsergänzung aus der Schweiz

Einer der ausgewogensten und qualitätsbewusstesten Anbieter für Nahrungsergänzung ist die schweizer Firma EnergyBalance. Seit mittlerweile 13 Jahren bietet das Unternehmen mit Sitz in Muralto (Schweiz) Produkte und Erzeugnisse die allerhöchsten Qualitätsstandarten genügen.

Nahrungsergänzung aus der Schweiz durch EnergyBalance hat sich aufgrund seiner strengen Auflagen sowie höchster Kundenzufriedenheit zum Marktprimus entwickelt. In Kürze ist auch der Vertrieb der Produkte an Zulieferer von Reformhäusern, Drogerien und Apotheken geplant.

Hier finden Sie auch Produkte und Anregungen wie Sie Ihrem Hüftspeck zu Leibe rücken können.

.

.

.

.

.

.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.